Übersicht

Allgemeine Informationen zu Tübingen
Die im Neckartal gelegene Universitätsstadt Tübingen liegt etwa
40 Kilometer südlich von Stuttgart und zählt zurzeit etwa 83.000 Einwohner. Sie ist die Kreisstadt und größte Stadt des Landkreises Tübingen und Sitz des gleichnamigen Regierungspräsidiums. Der Name Tübingen lässt sich aus der Geschichte erklären: der Name des alemannischen Ortsgründers Tuwo in der Vorsilbe und die Namensendung aufing(en) deutet auf Gründung während der Völkerwanderungszeit hin. 
Seit 1. April 1956 ist Tübingen „Große Kreisstadt“. 
Tübingens Leben wird dominiert von den 24.000 Studierenden, von denen schätzungsweise etwa 15.000 in Tübingen auch ihren Wohnsitz haben, was zur Folge hat, dass Tübingen den niedrig- sten Altersdurchschnitt aller Städte in Deutschland hat. 
Die Schwäbische Alb beginnt etwa 20 km weiter südöstlich. 
Im Zentrum der Stadt liegen der Schlossberg und der Österberg, an den Stadträndern befinden sich u.a. der Schnarrenberg mit den Universitätskliniken und der Berufsgenossenschaftlichen Unfall- klinik, der 475 m hohe Spitzberg (Hausberg des Stadtteils Hirschau), der Herrlesberg und die Härten. Im Norden Tübingens beginnt der Naturpark Schönbuch. 139,3 Stunden scheint monat- lich im Durchschnitt die Sonne und es fällt 57,4 mm durchschnittlicher monatlicher Niederschlag. Der niedrigste Punkt des Tübinger Stadtgebiets befindet sich mit 305 m ü. NN im östlichen Neckartal, der höchste ist der Kohlhau im Schönbuch nördlich des Stadtteils Bebenhausen mit etwas mehr als 500 m Höhe. In Tübingen liegt auf 48° 32' 16? N, 09° 02' 28? O der geografische Landesmittel- punkt von Baden-Württemberg. 
Die Stadt Tübingen ist in 21 Stadtteile eingeteilt.